Einsätze

Am Nachmittag wurden die Einsatzkräfte in die Jahnstraße zum Brand einer Freifläche alarmiert, laut erster Meldung sollten ca. 20 qm betroffen sein. Das zuerst eintreffende Löschfahrzeug konnte bereits während der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung feststellen und wurde vor Ort schon von Anwohnern erwartet. Nach einer ersten Erkundung stellte sich folgende Lage dar: am unteren Ende eines Gartengrundstückes brannte die Böschung mit Buschwerk auf ca. 60 - 70 qm, die Flammen griffen bereits auf gelagertes Brennholz über und kamen einer Gartenhütte bedrohlich nahe. 

Unverzüglich wurde ein Löschangriff mit zwei C-Hohlstrahlrohren eingeleitet welcher unter zusätzlichem Einsatz von Netzmittel schnell Wirkung zeigte sodass an die Leitstelle nach kurzer Zeit "Feuer aus" gemeldet werden konnte. Die Nachlöscharbeiten nahmen jedoch noch einige Zeit in Anspruch, da dass Brandgut mit Dunggabeln umgestochen werden musste um auch letzte Glutnester aufzuspüren und abzulöschen. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges stellte die Wasserversorgung über einen nahe gelegenen Unterflurhydranten sicher und kümmerte sich um die Verkehrsabsicherung.

LF20, TLF 16/25 und MZF waren mit 15 Aktiven für etwa 1,5 Stunden im Einsatz.

20190415_Brand_Freiflaeche

  • Einsatz # 33
  • Datum 15.04.2019
  • Alarmzeit 14:38
  • Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, LF 20

Im Ein- und Ausfahrtsbereich eines örtlichen Discounters kam es am späten Nachmittag zum Zusammenstoß eines Motorrades mit einem PKW. Der Kradfahrer wurde dabei schwer verletzt und nach der Versorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Eschenbach übernahmen die Absicherung der Einsatzstelle und banden auslaufende Betriebsstoffe. Da beide Kraftfahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren und die gesamte Fahrbahn im Kurvenbereich blockierten musste die Kirchenthumbacher Straße bis zur Einmündung in die B470 für rund 1,5 Stunden voll gesperrt werden.

Nach Unfallaufnahme durch die Polizei sowie Bergung der stark beschädigten Fahrzeuge konnten LF20 und MZF wieder einrücken.

20190408_VU_Motorrad_1

20190408_VU_Motorrad_2

Bilder: Jürgen Masching, selbstst. Pressejournalist

  • Einsatz # 32
  • Datum 08.04.2019
  • Alarmzeit 18:03
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

  • Einsatz # 31
  • Datum 04.04.2019
  • Alarmzeit 19:41
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

  • Einsatz # 30
  • Datum 29.03.2019
  • Alarmzeit 14:30
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

  • Einsatz # 29
  • Datum 28.03.2019
  • Alarmzeit 00:03
  • Fahrzeuge TLF 16/25, DLK 23/12

  • Einsatz # 28
  • Datum 22.03.2019
  • Alarmzeit 10:51
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

Im morgendlichen Berufsverkehr kam es auf Höhe der Ortschaft Neurunkenreuth zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW. Das Fahrzeug kam alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Verkehrsschild bevor es quer zur Fahrbahn zum stehen kam. Glücklicherweise wurde die PKW - Lenkerin nicht verletzt, sodass sich der Einsatz für die Feuerwehr auf die Absicherung der Unfallstelle sowie das Reinigen der Fahrbahn beschränkte. Zusammen mit der Feuerwehr Gössenreuth wurde die Staatsstraße für die Dauer der Bergungsarbeiten sowie zur Unfallaufnahme durch die Polizei halbseitig gesperrt. Da die Personalstärke vor Ort ausreichend war konnten die ebenfalls alarmierten Kameraden der FF Grafenwöhr die Einsatzfahrt abbrechen - an dieser Stelle Danke für die Unterstützung.

LF20, TLF16/25 und MZF aus Eschenbach waren für ca. 45 Minuten im Einsatz.

  • Einsatz # 27
  • Datum 22.03.2019
  • Alarmzeit 07:09
  • Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, LF 20

Auf dem Mitarbeiterparkplatz eines örtlichen Industriebetriebes kam es in der Mittagszeit zum Brand eines PKW. Bei Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges war der Innenraum stark verraucht, jedoch zunächst kein offenes Feuer zu sehen. Die Türen des PKW ließen sich nicht mehr öffnen, sodass die Einsatzkräfte mit Hilfe des Federkörners die Scheiben des PKW zertrümmern mussten. Im Bereich des Kofferraumes konnte letztendlich der Brand hinter verschiedenen Verkleidungsteilen lokalisiert werden. Mit wenigen Litern Wasser wurde der Brand von einem Trupp unter schwerem Atemschutz abgelöscht. Der Schaden am PKW dürfte dennoch durch die Brandeinwirkung nicht unerheblich sein.

LF20 und TLF 16/25 waren für ca. 0,75 Std. mit 12 Aktiven im Einsatz.

  • Einsatz # 26
  • Datum 20.03.2019
  • Alarmzeit 12:20
  • Fahrzeuge TLF 16/25, LF 20

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es kurz nach Mitternacht zum Brand eines größeren Holzschuppens in der Grafenwöhrer Eichendorfstraße. Die zuerst eintreffenden Kräfte der FF Grafenwöhr erhöhten den Alarm umgehend auf Stichwort B4 wodurch weitere Einsatzkräfte und -mittel der umliegenden Feuerwehren in Marsch gesetzt wurden.

Die zu Anfang große Brandintensität konnte durch einen umfangreichen Löschangriff von mehreren Seiten unter schweren Atemschutz relativ zügig eingedämmt werden. Probleme bereiteten im Brandobjekt gelagerte Gasflaschen sowie Heizölvorräte welche ein nicht unerhebliches Gefahrenpotential für die eingesetzten Trupps bedeutete.

Durch das schnelle Eingreifen aller Kräfte konnte eine Ausbreitung des Feuers auf die benachbarten Gebäude erfolgreich verhindert werden. Noch einige Zeit in Anspruch nahmen die Nachlöscharbeiten der Brandruine.

Aus Eschenbach waren 16 Einsätzkräfte mit DLK 23/12, TLF 16/25 und MZF für ca. 2,5 Stunden im Einsatz.

20190316_Brand_Graf_1

20190316_Brand_Graf_2

20190316_Brand_Graf_3

Bilder: Jürgen Masching, selbstst. Pressejournalist

  • Einsatz # 25
  • Datum 16.03.2019
  • Alarmzeit 00:13
  • Fahrzeuge TLF 16/25, DLK 23/12, MZF

  • Einsatz # 24
  • Datum 15.03.2019
  • Alarmzeit 21:45
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

Seite 13 von 36

FeuRex Realbrandausbildung


01.08.2020 Nach langer Pause (bedingt durch die Corona Pandemie) konnten erstmals wieder drei Aktive an einer externen Fortbildung teilnehmen. Im Ausbildungszentrum der Firma FeuRex in der Nähe von Neuburg an der Donau vertieften die drei Einsatzkräfte Ihr Wissen für Atemschutzeinsätze und übten unter realen Bedingungen verschiedene Szenarien.

Geschrieben am Montag, 10 August 2020 06:52 in Aktuelle Berichte weiterlesen...