Einsätze

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes rückten die Aktiven der FF Pressath und Eschenbach am späten Vormittag aus. Mit Hilfe der Drehleiter galt es eine verletzte Person aus dem 1. OG eines Wohnhauses schnell und schonend nach unten zu transportieren. In gewohnt routinierter Zusammenarbeit aller eingesetzten Helfer konnte der Einsatz abgearbeitet und die Person dem Rettungsdienst zum Transport in eine Klinik übergeben werden.

DLK 23/12 und MZF waren mit acht Einsatzkräften für ca. 45 Minuten im überörtlichen Hilfeleistungseinsatz.

  • Einsatz # 68
  • Datum 16.08.2021
  • Alarmzeit 11:27
  • Fahrzeuge DLK 23/12, MZF

Zu einem schwerem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmierte die ILS am Vormittag die Feuerwehren Kirchenthumbach und Eschenbach auf die B470 Höhe Kleinkotzenreuth. Zwei Fahrzeuge kollidierten im Gegenverkehr mit voller Wucht und schleuderten rund 100 Meter weit auseinander in den Straßengraben.

Insgesamt befanden sich fünf Insassen in den Unfallautos welche jedoch alle Glück hatten und nach erster Sichtung durch die anwesenden Notärzte nur leichtere Verletzungen davontrugen. Ersthelfer konnten auch die zu Anfang in Ihrem Fahrzeug eingeschlossene Person noch vor Eintreffen der Feuerwehr befreien sodass eine Rettung mittels hydraulischem Rettungssatz nicht notwendig war.

Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge sowie Reinigung der großflächig mit Trümmern übersäten Bundestraße wurde der Abschnitt zwischen Metzenhof und der Rußweiherkreuzung für rund 1,5 Stunden voll gesperrt.

Neben den Feuerwehren befanden sich vier Rettungswagen, drei Notärzte sowie der Rettungshubschrauber Christoph 80 und die Polizei an der Einsatzstelle.

Vielen Dank an die Kollegen der FF Kirchenthumbach für die gewohnt gute und reibungslose Zusammenarbeit.

20210814_VU_B470_1

20210814_VU_B470_2

 

  • Einsatz # 67
  • Datum 14.08.2021
  • Alarmzeit 07:54
  • Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, LF 20, V-LKW

Bedingt durch einen technischen Defekt kam es zu einer kurzzeitigen Rauch- bzw. Dampfentwicklung welche zur Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage führte. Die Einsatzstelle wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert sowie der betroffene Bereich belüftet um die Rauchmelder wieder "scharf" stellen zu können.

  • Einsatz # 66
  • Datum 12.08.2021
  • Alarmzeit 06:21
  • Fahrzeuge LF 20

  • Einsatz # 65
  • Datum 07.08.2021
  • Alarmzeit 22:37
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

Zum gemeldeten Brand eines Busses alarmierte die ILS am Abend die Feuerwehren Kirchenthumbach, Tremmersdorf, Speinshart, Grafenwöhr und Eschenbach auf die B470 in der Nähe von Kleinkotzenreuth. Nach einer ersten Lageerkundung konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Bedingt durch einen technischen Defekt kam es zu einem kleineren Brand im Motorbereich welcher noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte vom Busfahrer mit einem Feuerlöscher erstickt werden konnte. Die auf Anfahrt befindlichen Kräfte aus Grafenwöhr, Speinshart und Tremmersdorf konnten daher die Alarmfahrt abbrechen.

Weitaus komplizierter gestaltete sich jedoch die Bergung des Fahrzeuges, da dieses nicht mehr fahrbereit war. Ein Spezialunternehmen musste hierzu angefordert werden sodass schlussendlich erst nach rund 4,5 Stunden Einsatzdauer die letzten Fahrzeuge der FF Eschenbach die Einsatzstelle verlassen konnten.

Neben den alarmierten Feuerwehren war noch die Polizei sowie der Rettungsdienst am Einsatz beteiligt.

MZF, LF 20, TLF 16/25 und der V-LKW der Eschenbacher Einsatzkräfte waren mit 22 Aktiven vor Ort und übernahmen die Absicherung der Einsatzstelle sowie die Ausleuchtung der Bergearbeiten mit Einbruch der Dunkelheit.

20210805_Brand_Bus_470_LI

  • Einsatz # 64
  • Datum 05.08.2021
  • Alarmzeit 19:02
  • Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, LF 20, V-LKW

Noch während der laufenden Arbeiten zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft vom vorhergehenden Einsatz erfolgte erneute eine Alarmierung für Florian Eschenbach. Die Brandmeldeanlage einer Einrichtung für betreutes Wohnen hatte ausgelöst. Die Kräfte rückten innerhalb kürzester Zeit aus und konnten nach Erkundung sogleich Entwarnung geben, ein Rauchmelder hatte durch Haarspray ausgelöst sodass kein weiteres Eingreifen der Feuerwehr nötig war.

LF20, DLK 23/12 und TLF 16/25 waren für ca. 30 Minuten im Einsatz.

  • Einsatz # 63
  • Datum 01.08.2021
  • Alarmzeit 09:43
  • Fahrzeuge TLF 16/25, DLK 23/12, LF 20

Zu einem gemeldeten Zimmerbrand mit Person in Gefahr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren Grafenwöhr, Gössenreuth, Tremmersdorf und Eschenbach an diesem Sonntagvormittag. Aufmerksame Nachbarn hatten das Piepen der Rauchmelder vernommen sowie eine Rauchentwicklung aus den gekippten Fenstern im 1. OG wahrnehmen können und daraufhin den Notruf abgesetzt.

Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz gingen mit einem C-Rohr über das Treppenhaus vor und öffneten die Tür zur Brandwohnung gewaltsam. Der schlafende Bewohner konnte schnell aufgefunden und aus den verrauchten Räumen gerettet werden. Nach Versorgung durch das BRK erfolgte der Abtransport in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung.

Die Ursache der Rauchentwicklung ist auf vergessenes Essen auf dem Herd zurück zu führen sodass sich die weiteren Arbeiten der eingesetzten Kräfte auf kräftiges Durchlüften mittels Drucklüfter sowie einer Kontrolle mit der Wärmebildkamera beschränkten.

In Absprache mit der Polizei wurde die betroffene Wohnungstüre zur Eigentumssicherung wieder notdürftig verschlossen.

Vielen Dank an die anwesenden Feuerwehren Tremmersdorf, Grafenwöhr und Gössenreuth für die Unterstützung.

Der Löschzug Eschenbach war mit allen Fahrzeugen für ca. 1 Stunde im Einsatz.

20210801_Kuechenbrand_Schermgarten

  • Einsatz # 62
  • Datum 01.08.2021
  • Alarmzeit 08:48
  • Fahrzeuge TLF 16/25, DLK 23/12, MZF, LF 20, V-LKW

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes rückten die Aktiven am Vormittag an die Bootshäuser am kleinen Rußweiher aus. Mit Menpower konnte die Person schnell aus unwegsamen Gelände zum bereitstehenden Rettungswagen transportiert werden.

LF20 und V-LKW waren für ca. 30 Minuten im Einsatz.

  • Einsatz # 61
  • Datum 30.07.2021
  • Alarmzeit 09:14
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

Auf Anforderung einer Streife der Polizei wurde die FF Eschenbach um Unterstützung bei der Räumung von verlorener Ladung im Bereich der Pressather Straße gebeten. Vermutlich aufgrund zu großer Höhe hatte ein unbekanntes Fahrzeug an der Brücke der B470 einen Teil der Ladung welche aus Stroh bestand verloren. Zwei Kameraden unterstützen mit dem MZF sowie einem Gabelstapler und nahmen ca. 1 Kubikmeter Stroh auf welches sich über die Fahrbahn verteilt hatte und somit eine erhebliche Gefährdung für den Verkehr darstellte. 

  • Einsatz # 60
  • Datum 24.07.2021
  • Alarmzeit 16:04
  • Fahrzeuge MZF

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW kam es in der Mittagszeit auf der B470 an der Rußweiherkreuzung. Zwei Personen wurden verletzt und mussten nach der Versorgung durch den Rettungsdienst in das Klinikum nach Weiden verbracht werden. Die Einsatzkräfte übernahmen die Absicherung der Unfallstelle und regelten den Verkehr, ausgelaufene Betriebsstoffe wurden aufgenommen und die Unfallstelle nach Abschluss der Unfallaufnahme durch die Polizei geräumt.

LF20 und MZF befanden sich mit 13 Aktiven für ca. 1,5 Stunden im Einsatz.

20210724_VU_B470_Russweiher

  • Einsatz # 59
  • Datum 24.07.2021
  • Alarmzeit 12:43
  • Fahrzeuge MZF, LF 20

Seite 3 von 42

!NEU! - nora die Notruf-App


29.09.2021 / nora ist die offizielle Notruf-App der Bundesländer. Mit nora erreichen Sie direkt die zuständigen Einsatzleitstellen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst - genauso, als würden Sie die Notrufnummern 110 oder 112 anrufen. Aktuell funktioniert nora in 15 Bundesländern in Deutschland. In Berlin sind noch Abstimmungen erforderlich, bevor auch dort der App-Notruf angenommen wird.

Geschrieben am Mittwoch, 29 September 2021 09:05 in Aktuelle Berichte weiterlesen...