Einsätze

  • Einsatz # 68
  • Datum 10.08.2018
  • Alarmzeit 21:24
  • Fahrzeuge MZF

Ein weiteres Mal mussten die Aktiven an diesem Abend zu einem Brand im Eschenbacher Industriegebiet ausrücken. Gegen 23 Uhr alarmierte die ILS Nordoberpfalz mit dem Schlagwort "Brand Freifläche" den Löschzug. Ein Anrufer aus der nahe gelegenen Wohnsiedlung teilte mit, dass eine starkte Rauchentwicklung und Feuerschein zu sehen sei.

Die Erkundung des eintreffenden Löschfahrzeuges ergab schließlich, dass auf dem Gelände eines Busunternehmers ein Fahrzeug in Vollbrand stand. Probleme bereitete zu Anfang der Zugang zur Brandstelle, da diese durch Zäune und Mauern verschlossen war. Um möglichst schnell und effektiv eingreifen zu können wurde daher mit den beiden Löschfahrzeugen ein jeweils eigenständiger Löschangriff von zwei Seiten aufgebaut. Mit Hilfe von tragbaren Leitern konnten Zäune und Mauern überwunden werden und auch das benötigte Material wurde so zur Einsatzstelle geschafft.

Zur Sicherstellung der Wasserversorgung sowie dem vorhalten weiterer Atemschutzgeräteträger wurden die Feuerwehren Tremmersdorf und Speinshart nachalarmiert. Insgesamt kamen vier Trupps unter schwerem Atemschutz für die Löscharbeiten zum Einsatz. Wieder einmal bewährt hat sich dabei der Löschmittelzusatz "F500" welcher speziell für Fahrzeugbrände entwickelt wurde. Mit diesem und der Schaumzumischanlage vom LF20 konnte das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht werden.

Die Nachlöscharbeiten nahmen noch einige Zeit in Anspruch, sodass die letzten Einsatzkräfte erst nach ca. 3,5 Stunden die Einsatzstelle verlassen konnten.

Reinigung von eingesetzten Material (Schutzkleidung, Atemschutzgeräte, Schlauchmaterial etc) nahm noch einmal zwei Abende ehrenamtlicher Arbeit der Gerätewarte in Anspruch.

 20180808_Brand_Bus_1

20180808_Brand_Bus_2

20180808_Brand_Bus_3

Bilder: Pressejournalist Jürgen Masching

  • Einsatz # 67
  • Datum 08.08.2018
  • Alarmzeit 23:01
  • Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, LF 20

Bei hochsommerlichen Temperaturen alarmierte die ILS an diesem Abend die Einsatzkräfte zum Brand einer Freifläche im Industriegebiet "Am Stadtwald". Passanten hatten die Rauchentwicklung im unwegsamen Gelände bemerkt und daraufhin den Notruf abgesetzt.

Auf einer Fläche von ca. 200 - 300 qm brannte es im Unterholz neben einem ehemaligen Einkaufsmarkt. Das Feuer wurde mit drei C-Strahlrohren zügig abgelöscht, dabei kam auch Netzmittel zum Einsatz um ein erneutes aufflammen zu verhindern. Die Wasserversorgung wurde über die beiden Löschfahrzeuge sowie einen Hydranten sichergestellt.

Der Löschzug Eschenbach war für und zwei Stunden im Einsatz, im Anschluss folgte die Reinigung von Fahrzeugen und Gerätschaften.

 20180808_Brand_Freiflaeche

Bild: Pressejournalist Jürgen Masching

  • Einsatz # 66
  • Datum 08.08.2018
  • Alarmzeit 18:52
  • Fahrzeuge TLF 16/25, DLK 23/12, MZF, LF 20

  • Einsatz # 65
  • Datum 08.08.2018
  • Alarmzeit 11:31
  • Fahrzeuge LF 20

  • Einsatz # 64
  • Datum 06.08.2018
  • Alarmzeit 18:04
  • Fahrzeuge TLF 16/25, DLK 23/12

  • Einsatz # 63
  • Datum 03.08.2018
  • Alarmzeit 21:37
  • Fahrzeuge LF 20

Es handelte sich um einen Irrtum des Meldenden, der gemeldete Brand war das Johannisfeuer der Gemeinde Speinshart. Der Einsatz konnte abgebrochen werden. 

  • Einsatz # 62
  • Datum 21.07.2018
  • Alarmzeit 21:15
  • Fahrzeuge TLF 16/25, MZF, LF 20

  • Einsatz # 61
  • Datum 20.07.2018
  • Alarmzeit 02:44
  • Fahrzeuge DLK 23/12

  • Einsatz # 60
  • Datum 17.07.2018
  • Alarmzeit 02:02
  • Fahrzeuge LF 20

Zum Brand einer landwirtschaftlichen Maschine, in diesem Fall eines Mähdreschers wurden die Einsatzkräfte nach Röthenlohe bei Kirchenthumbach nachalarmiert. Während der Erntearbeiten fing das Stoppelfeld hinter dem Mähdrescher Feuer, die Arbeitsmaschine selbst war glücklicher weiße nicht betroffen und konnte rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.

Da sich das Feuer zu Anfangs schnell ausbreitete und vom Wind angefacht wurde entschied sich die Einsatzleitung vor Ort zur Nachalarmierung der beiden wasserführenden Fahrzeuge aus Eschenbach.

Die Kollegen aus Kirchenthumbach konnte die Flammen jedoch zügig unter Kontrolle bringen, sodass die Einsatzkräfte aus Eschenbach nach kurzer Bereitstellung wieder im Status 1 auf Rückfahrt melden konnten.

TLF 16/25 und LF20 waren für ca. 35 Minuten im Einsatz.

  • Einsatz # 59
  • Datum 14.07.2018
  • Alarmzeit 17:55
  • Fahrzeuge TLF 16/25, LF 20

Seite 7 von 24

Baufortschritt V-LKW


27.03.19 - Zur Abnahme des bisherigen Baufortschritts sowie der Besprechung letzter Details machte sich eine Abordnung der Feuerwehr Eschenbach um Kommandant Udo Drechsler auf den Weg zur Fa. Brandschutztechnik Görlitz (BTG).

Geschrieben am Mittwoch, 27 März 2019 12:30 in Aktuelle Berichte weiterlesen...